Der Vaterschaftsprozess des Zimmermanns Josef

Komödie von Ephraim Kishon

 

   

 

 

Ephraim Kishon verarbeitet die ewige Frage nach der Herkunft von Gottes Sohn in einer köstlichen Gerichtskomödie aus dem Jahre Null. Josef klagt an. Zeugen wie der Erzengel Gabriel, die Drei Weisen aus dem Morgenland, der Heilige Geist, Lukas, Johannes, ja sogar der Teufel selbst treten auf. Die Paraderolle des Angeklagten aber spielt ein altersloser, ehrwürdiger alter Herr, auch Gott im Himmel genannt...

 

Kishon ist ein exzellenter Kenner der Heiligen Schrift. Sein Theaterstück ist gespickt mit Bibelzitaten und ist eine intelligente und tiefgründige Auseinandersetzung mit den Evangelien. Für Kishon-Fans und mehr oder weniger Bibelkundige ist diese herrliche Komödie einfach ein Muss.

 

Kritik der Rhein-Neckar-Zeitung vom 23. 01. 2012

          

 

kurzer Mitschnitt 1

kurzer Mitschnitt 2

kurzer Mitschnitt 3

kurzer Mitschnitt 4

 

Bezirksrichterin

Luitgart Hutzler

Gerichtsdienerin Schechter

Tanja Gehrig

Maria Zimmermann

Janina Brehm

Josef Zimmermann

Heiko Prasse

Rechtsanwalt Akiba

Walter Lederer

Rechtsanwältin Pitsburger

Iris Frey

Der Herr Gott im Himmel

Lothar Gärtner

Erzengel Gabriel + der Teufel

Nicole Mosdzien

Kaspar + Lukas

Horst Huth

Melchior + Johannes

Bernhard Neef

Balthasar + Heiliger Geist

Franz Kapinus

   

Soufflage

Conny Schüle

Regie, Ton, Licht

Uschi Barth