Eins auf die Fresse        

von Rainer Hachfeld

Stück um Gewalt für Kinder und Jugendliche ab der 6. Klasse

Kooperation mit der Carl-Orff-Schule, Sinsheim und der Kraichgau-Realschule, Sinsheim

 "Eins auf die Fresse" handelt von Gewalt auf dem Schulhof und familiären und schulischen Hintergründen. Die Geschichte beginnt am Grab des Schülers "Matze", der Selbstmord begangen hat. Auf der Suche nach den Motiven des Selbstmordes geraten vier Jugendliche - Lucky, Minnie, Sven und Lana - in exemplarische Konfliktsituationen, es geht ums Abziehen, ums Abzocken, um Erpressung und Mobbing, ums Wegschauen, Mitmachen und schließlich ums Sich-Wehren.

Das Stück begeistert durch die direkte Jugendsprache und humorvoll pointierte Bilder. Autor Rainer Hachfeld entwickelte das Stück nach eingehender Recherche 1996 fürs GRIPS-Theater in Berlin und es ist inzwischen mit diversen Preisen ausgezeichnet.

Sven Chrisopher Golitschek
Lucky Joannis Papatheodorou
Minnie Julia Heuberger
Lana Carina Schmid
Frau Erbach + Programmheft Susanne Vogt
Schwägerin Erbach  Larissa Wanner
Frau Schmitt Meltem Serbes
Frau Blohme Julia Schwab
Frau Sommerland Shirin Kooros
Herr Kunewski Alexander Hertel
Toto Sezer Ürüt
Max Mehmet Kamali
Moritz Fabio Garcia Carvalho
Schulleiter Dr. Förster Eugen Leinberger
Bühnenumbau und Requisite Daniel Schrempf, Julia Schwab, Shirin Kooros, Larissa Wanner
Ton-, Lichttechnik Horst Huth, Wolfgang Döngi, Felix Hummel, Lukas Sobotta, Martin Schnaiter
Maske Monika Unger, Jennifer Bauer, Verena Schubert, Maren Wanner,
Jessica Herbst, Francis Moser
Programmheft + Soufflage Helga Bernius
Lehrerin Ratzenauer + Regie Uschi Barth

Kritik der Rhein-Neckar-Zeitung vom 20. 07. 2006

gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.